Gölä Geschichte 2

Das sie aues Spinnsieche...

Radio Aemme und Radio Beo spielten die erste Single-Auskoppelung „Keni Träne meh“ zuerst zaghaft, dann auf Publikumswunsch immer mehr und legten den Grundstein zur nationalen Gölä-Mania. „Keni Träne meh“ verkaufte sich als Single über 15‘000mal. Das Album sollte über 250‘000mal über den Ladentisch gehen. Aber das wusste damals noch keiner...

Die Bemühungen des Schlagzeugers Urs Frei, Konzerte für die Band zu buchen, waren hart und zumeist erfolglos. Die Veranstalter hatten das Potential der Band noch nicht erkannt, obschon aufgrund des massiven Radio-Airplays bereits eine Gemeinschaft von rund 1‘500 Fans an ein von Radio Ämme organisiertes Konzert erschien.
Gölä Live
Eines Tages stand Urs Frei im Büro von Music Service, der Konzertagentur in Bern, schob die CD in den Spieler von Philippe Cornu und sagte: „Kannst Du nichts für uns tun?“ Da gerade drei Konzerte mit Florian Ast anstanden, telefonierte Philippe mit dem Management von Florian. Kurze Zeit später waren für Gölä die ersten drei grösseren Gigs als Vorband von Florian Ast & Florenstein in Bern, Spiez und Willisau gebucht.
Copyright by 4-heads.com
http://www.4-heads.com/de/Artists/Goelae/Goelae_Geschichte_1/Goelae_Geschichte_2.htm