Kelta

Original keltische Musik aus der Schweiz

Die Schweiz als echtes Ursprungsland für keltische Musik. Mit der neuen CD Kelta, die am 10. November in den Handel kommt, beweist der Produzent, Gitarrist und Keyboarder Tony Sieber, dass ab sofort keltische Musik auch aus der Schweiz stammt.

Keltische Musik wird ab sofort das Label „Made in Switzerland“ tragen. Wer meint, keltische Klänge müssen aus Irland oder Schottland stammen, orientiert sich an der gängigen Meinung, nicht an geschichtlichen Fakten. In der Schweiz finden sich historische Fundstätten, die belegen, dass sich zwischen Bodensee und Genfersee keltische Stämme niedergelassen haben: Die Rauriker im Baselbiet, die Helvetier im Mittelland, die Räter im Engadin und die Leponier im Tessin.

Tony Sieber, der Initiant der ersten urschweizerisch keltischen Musik, hat immer eine Nähe zu dieser Kultur in sich gespürt. Doch anstatt auszuwandern und andernorts seine Wurzeln zu suchen, ist er bewusst in der Schweiz und damit sich selbst treu geblieben. Er hat seine Ursprünge in der keltischen Kultur gefunden, die auch in der Eidgenossenschaft zuhause ist. Das beweisen übrigens die Dudelsäcke, die man auf alten Stichen und auf einer Wandmalerei in der Kapelle bei Zug erkennen kann.

Seinen eigenen Wurzeln Form zu geben, war Tony Siebers Motivation für zwei Projekte: den Bau seines keltischen Hauses und die CD „Kelta“. Während zwei Jahren baute er in der Nähe von Thun ein Blockhaus und komponierte gleichzeitg 11 keltische Songs. T.J. Gyger war von der Idee, eine solche CD zu produzieren, begeistert und lieferte die Texte, die von einem neuen Zuhause, vom Sinn des Lebens und von der Erkenntnis sprechen, dass die Heimat nicht anderswo zu suchen ist, sondern hier, in sich selbst gefunden werden kann.

Tony Sieber ist vielen durch seine meditativen CDs bekannt. Er arbeitet als Produzent, Komponist, Tour- und Studiomusiker und als Endorser für Godin Guitars. Sein musikalischer Horizont ist erstaunlich, komponiert und produziert er doch heute zusammen mit T.J. Gyger und dem Schweden Frederik Strömberg unter dem Label H2U Musik im Genre New Age, Meditation, Chillout, Ambient, House und Pop/Rock.

Das neue Album „Kelta“ ist der Kulminationspunkt seines bisherigen Schaffens und gleichzeitig ist es ist das erste Mal, dass man Text und Gesang in seinen Liedern hört. Hochkarätige Musiker wurden für das Projekt verpflichtet: Lesley Bogaert (Bligg, Florian Ast, Gölä, Sina) singt als Lead Voice, als Background sind die Stimmen von Jenny Strassburger, Georgios Kotsaridis, Thomas J. Gyger und Christian Tschanz zu hören. Gitarre und Keyboards spielt Tony Sieber, Bass Roland Sumi (Gigi Moto, Paulo Mendonca, Jammin, Yvonne Moore), Drums Walter Kaiser (Andreas Vollenweider, Back to Earth, Vera Kaa, Gölä, Gianna Nannini, Nena), die keltischen Flöten und Whistles Stefan Dittli (Twins), erste Geige Kritina Blaser und Stefan Dittli. Die Musik für das Sycamore String Orchestra hat der Schwede Fredrik Strömberg komponiert.

Mit „Kelta“ beweisen der Initiant und die Produzenten, dass dies Schweizer Urfolkmusik ist. Die stark emotionellen Lieder erfreuen sich möglicherweise der keltischen Wurzeln wegen einer grossen Beliebtheit. Die Frage, weshalb sich Menschen in unseren Breitengraden von keltischen Flöten, Gesängen und Melodien so stark berührt fühlen, mag in diesen, unseren eigenen Wurzeln im Keltischen zu suchen sein. Sie lassen unsere eigene keltische Saite anklingen.

„Kelta“, die neue CD von Tony Sieber, ist eine erfreuliche Entdeckung für Liebhaberinnen und Liebhaber keltischer Musik.

Kelta Highlights

Kelta

Kelta Cover
Download Kelta Video:
Kelta Video
Copyright by 4-heads.com
http://www.4-heads.com/de/Artists/Kelta.htm